Mo, 28. November 2022

„Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen“
Albert Camus (Der Mythos des Sisphos)
Das ist die Grundlage von karma-yoga, einem freien Bemühen, welches die
Erfüllung nicht von Resultaten her bezieht.

So, 27. November 2022

Es gibt ein Spannungsverhältnis zwischen der Sinnwidrigkeit der Welt
einerseits und der Sehnsucht des Menschen nach einem Sinn und sinnvollem
Handeln.
Unter Aufopferung des klaren Verstandes machen Menschen einen irrationalen
„Sprung“ (Camus nennt es „saut“) in religiöse Rettungsangebote, um dem
Absurden zu entfliehen.
Dieser Möglichkeit gilt es erst einmal zuzustimmen.
Dann darf man in Stille unverbissen zusehen, wie Sinn nicht aus der Welt
stammt, nicht gemacht werden braucht, sondern im ruhigen Gemüt auftaucht,
geschenkt von Gott in Gott.

Werbung

Fr, 25. November 2022

Man will die eigene Einflusslosigkeit gerne überwinden und schaut voraus.
Doch kann man die Zukunft nicht einfach im Lichte der Vorstellung, die man
von ihr hat, beurteilen. Das Künftige wird immer ganz anders sein.

Do, 24. November 2022

„Krishna, in diesem tiefen unverlierbaren Vertrauen, dass dein Werk
vollbracht wird und dass du jene geschaffen und bestimmt hast, die es
vollbringen sollen – wozu da unnötig Energie anspannen und etwas wollen,
was schon verwirklicht ist? Du hast mir den unumschränkten Frieden dieses
Vertrauens geschenkt.“

Mi, 23. November 2022

Mein Wesen ist mit dem zufrieden, was du ihm gibst. Was du von ihm willst,
das wird es tun, ohne Schwäche, ohne falsche Bescheidenheit und ohne eitlen
Ehrgeiz. Was spielt es für eine Rolle, welchen Platz man einnimmt, was
macht es aus, was für eine Sendung du einem anvertraust? Kommt nicht alles
darauf an, dir gänzlich zu gehören, so vollkommen wie man gerade kann, ohne
irgendeine andere Sorge?

Di, 22. November 2022

Meine ganze Natur grüsst dich, Herr, und die Arme erhoben, die Hände
geöffnet, fleht sie zu dir. Nicht dass sie an deiner unendlichen
Freigebigkeit zweifelte und meinte, sie müsse bitten, um zu erhalten. Nein,
es ist einfach ihre Art, dich zu grüssen und sich dir zu ergeben.

Mo, 21. November 2022

Darin liegt der globaler Irrtum, der sich in jedem Moment milliardenfach
auf dieser Erde wiederholt: Glück, welches immer auf einem stillen Geist
beruht, erfahren zu wollen, doch das Zentrum aller Existenz nicht als
Zentrum aller eigenen Gedanken einzubeziehen.

So, 20. November 2022

Jede einzelne Tätigkeit wird still ausgeübt ohne dass man aus ihr selber
Erfüllung erwartet. Ihre Verrichtung ist nicht ausgerichtet und fixiert auf
das Resultat, und will auch nicht verändernd in die Welt eingreifen. Sie
ist geordnet um die einzige Mitte von allem: Gott, Sri Krishna, zu
erfreuen.

Sa, 19. November 2022

Kannst du dir vorstellen, dass du beginnst, den Klebstoff zwischen dir und
all den Objekten der eigenen Welt, zu lösen. Kannst du dir vorstellen,
Freiheit zu erlangen von der Verstrickung?
Während dieser Körper in der Welt lebt und das tut, was zu tun ist und die
Aufgaben erledigt, die zu erledigen sind, darf man ganz still erleben, dass
die Verbindung zu meiner Ich-Identifikation all die Objekte um mich herum
unnötigerweise an mich geklebt hatte.