Dienstag, 11. Juni

Teileinsichten werden schnell mit der endgültigen Realisation verwechselt. Dann treten Phänomene auf wie Ego-Inflation, Ego-Spiritualisierung (die Selbstbezogenheit für geheiligt zu halten), Grössenwahn oder Machtbesessenheit, die schon vorher im Schatten angelegt waren. Wenn jemand einen spirituellen Pfad begeht und lernt, sich zu läutern durch Meditation, durch Übungen, durch Verstehen, durch Beten, durch Rituale usw., dann bedeutet das nicht, dass die im Schatten des Ichs angelegten Tendenzen ausradiert sind. Sie können durch Bemühung nicht endgültig überwunden werden, weil das Ich, das daran festhält, dasselbe Ich ist, das sie überwinden will. Wenn ein Mensch den inneren Weg geht, dann werden diese Eigenschaften geläutert. Das bedeutet, dass sie in immer subtilerer Form auftreten. In der Widerstandslosigkeit, in der Hingabe, geschieht Intervention von Krishnas Seite her.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s