Samstag, 8. Juni

Der Geist der vier Kumaras war vom wunderbaren Duft der Tulasiblätter auf Vishnus Füssen von der Idee der Mukti (der Befreiung von dieser Welt) weggezogen worden. (Bhagavatam 3.15.43)Obwohl sie atmaramas sind, deren Freude immer im Innern liegt und die niemals gestört sind von irgendeinem Ereignis in der Aussenwelt, waren sie durch diesen Duft zutiefst aufgewühlt. Das ist ein Hinweis auf die unwiderstehliche Kraft, die in der Anziehung zu Gott liegt. Selbst Rishis werden aus dem herausgerissen, was ihnen das bisher Kostbarste war: Dem Raum des alldurchdringenden Friedens und der Freude der Erleichterung, wenn die Seele in keinerlei Weise mehr mit Materie in Berührung ist. Bhakti wirkt ihre eigentliche Faszination erst auf befreite Seelen aus.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s